Lyle and Scott Caps & Mützen

75 Produkte

Vor etwa 150 Jahren, im Jahr 1874, wurde Lyle & Scott in Schottland gegründet. Es ist eine Marke, die Retro-inspirierte Caps und Mützen in einem modernen Twist mit ihrem charakteristischen Logo – einem fliegenden Adler – kreiert. Seit seiner Gründung wird Lyle & Scott stark mit hoher Qualität, Originalität und Authentizität in Verbindung gebracht. Dies hat Caps und Hüte von Lyle & Scott weltweit populär gemacht. 1975 wurde Lyle & Scott zum Hoflieferanten des Herzogs von Edinburgh ernannt, aber heutzutage wird Lyle & Scott von einer Vielzahl von Menschen getragen. Eine Kappe oder Mütze von Lyle & Scott ist überall ein alltäglicher Anblick, von Golfplätzen über Indie-Bands bis hin zu britischen Subkulturen.

75 Produkte
Sie haben sich 24 von 75 Produkten angesehen

Lyle and Scott

Lyle & Scott wurde von William Lyle und Walter Scott bereits im Jahr 1874 in Schottland gegründet. Über 100 Jahre lang steht ihr Logo mit dem goldenen, fliegenden Adler, das man auf allen Caps und Mützen findet, nun schon für hohe Qualität, Originalität und Echtheit.

Ein Cap, eine Mütze oder ein Snapback von Lyle & Scott waren schon immer Teil eines sportlichen und anspruchsvollen Stils. 1967 war die Marke bei der Golf-Elite unglaublich beliebt und galt als sehr sportlich. 1975 wurde Lyle & Scott in Britannien zum Hoflieferanten des Herzogs von Edinburgh, Prinz Philip, erhoben, wodurch der erhabene Eindruck der Marke noch gestärkt wurde. Diese Marke ist stilvoll und schafft retroinspirierte Caps und Mützen mit einem modernen Twist. Lyle & Scott werden in ihrem 125-jährigen Archiv immer noch von Designern wie unter anderem Christian Dior und Michael Kors inspiriert, was in Produkten resultiert, die von der Modewelt geliebt werden.

Caps und Mützen von Lyle & Scott sind unter Golfern immer noch unglaublich beliebt und nicht zuletzt aufgrund ihrer einzigartigen Kombination von anspruchsvollen, retroinspirierten und sportlichen Stilen sieht man sie auch häufig in der modebewussten Welt, bei Indiebands und britischen Subkulturen.